Herzlich Wilkommen bei K.A.W. Fahrwerkstechnik,
Wir bieten Ihnen alles rund ums Thema Fahrwerke und Federn.
In der Saison 2001 sind wir mit einem eigenen Fahrzeug in der
Beru Top 10 im Ford-Puma-Cup vertreten. Besuchen Sie uns
doch einmal an der Rennstrecke.
Viel Spaß wünscht Ihnen Ihr K.A.W. Team.
Fahrwerksfedern
   Fahrwerksfedern


 Berichte
 Ergebnisse
 Punktestand

 
 
 
K.A.W. KAW-Puma Ergebnisse Tourdaten Reglement
Fahrwerk Plus-Kit
   Fahrwerk Plus-Kit

« | H | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1 | »

Int. ADAC Bilstein Supersprint Nürburgring

7. Lauf zum FordPuma Cup 2001, 25 Minuten plus eine Runde (3,043 km)

Martin mit einem Punkt Vorsprung zum Finale

Dieses Saisonfinale im FordPuma Cup 2001 verspricht Hochspannung: Mit einem Punkt Vorsprung reist Ralph Martin (Mindelheim/100 Zähler) als neuer Tabellenführer zum achten Lauf des Ford-Markenpokals Mitte Oktober nach Oschersleben. Durch seinen bravourös herausgefahrenen Sieg auf der Kurzanbindung des Nürburgrings verdrängte der zweifache FordPuma-Cup-Vizemeister den Aachener Harald Hennes vom Spitzenplatz des Gesamtklassements. Hennes wurde am Nürburgring nur Dritter und hat aktuell 99 Punkte auf dem Konto. Theoretische Chancen auf den Titelgewinn hat auch noch Alexander Schula (Hattersheim), der in der Eifel serienweise schnellste Runden fuhr, Platz zwei belegte und mit 84 Punkten Gesamt-Dritter ist.

Wie schon einige Male zuvor hatte Ralph Martin im Training verwachst und stand so nur auf dem neunten Platz der Startaufstellung. Beim Rennen jedoch sind der Fahrer und sein Team Lauderbach Motorsport meist bestens sortiert. So auch jetzt auf dem Nürburgring, wo das Auto nach dem Qualifying komplett neu abgestimmt wurde. Ein tolles Heimspiel absolvierte Jürgen Glath. Der Kfz-Händler aus Grafschaft, nur wenige Kilometer vom Ring entfernt, belegte Platz sechs.

Stimmen zum Rennen:

Jürgen Klauke, Leiter Racing der Ford-Werke AG: "Dieser FordPuma Cup 2001 macht wirklich Spaß. Die Spannung an der Spitze des Gesamtklassements vor dem Finale spiegelt den Verlauf der gesamten Saison wider."

Ralph Martin (Mindelheim), Sieger: "Am Anfang habe ich mich aus allem herausgehalten und auf das Abtrocknen der Strecke gewartet. Nach der Safety-Car-Phase bin ich dann auf Angriff gefahren. Nach dem verwachsten Training haben wir das Auto komplett neu abgestimmt, und im Rennen hat alles gepaßt. Harald Hennes ist in Oschersleben sehr stark, das wird eine ganz spannende Sache. Mir wäre es natürlich lieber, das Finale fände auf dem Hockenheimring statt."

Alexander Schula (Hattersheim), Zweiter: "Ich bin am Start und auch danach etliche Male aufgehalten worden. Dadurch konnte Ralph Martin einen Vorsprung herausfahren. Durch die lange Safety-Car-Phase habe ich zu viel Zeit verloren, um das noch aufholen zu können. Ich war permanent schneller als er, hätte aber noch ein paar Runden gebraucht. Klar, daß sich jetzt alles auf das Duell zwischen Martin und Hennes konzentriert, aber ich habe auch noch theoretische Chancen auf den Titel, und deswegen gebe ich die Sache nicht auf."

Harald Hennes (Aachen), Dritter: "Ich habe immer gesagt, daß man sich in diesem hochkarätigen Feld seines Punktevorsprungs nie sicher sein darf. Leider erfahre ich das jetzt am eigenen Leib. Im Wirrwarr nach dem Start und durch Autos mit Regenreifen bin ich aufgehalten worden. Als ich dann freie Fahrt hatte, war das Loch zu Ralph Martin schon zu groß. Jetzt heißt es, tief durchatmen für Oschersleben. Aber das ist erstens unsere Heimstrecke, und zweitens habe ich da ja zum Saisonauftakt schon gewonnen. Vielleicht ist das ja ein gutes Omen."

Der achte Saisonlauf findet vom 12. bis 14. Oktober 2001 2001 im Motopark Oschersleben statt.

Zur Ergebnistabelle

 
Performance-Fahrwerk
   Performance-Fahrwerk
Gewindefahrwerke
   Gewindefahrwerke
Stabilisatoren
   Stabilisatoren
     
 

 

K.A.W. | KAW-Puma | Ergebnisse | Tourdaten | Reglement | Impressum

K.A.W. Fahrwerkstechnik, Industriestr. 1, 34277 Fuldabrück
Tel.: 0561 - 827711, Fax: 0561 - 828686, info@pumacup.de